Der Countdown laeuft…

… und in rund 40 Stunden bin ich auch schon wieder zurueck in Deutschland.Da hier in New York die Uhr schon am Sonntag auf die Sommerzeit umgestellt wurde, sind es nur noch 5 Stunden Zeitunterschied. Hoffe also, dass der Jetleg dann nicht so heftig ausfallen wird. Aber ich werde es sehen, hab eh keine Zeit dafuer, werde ja gleich wieder unterwegs sein 🙂 Nach meinem letzten Bericht bin ich dann nochmals zurueck zum Times Square und habe mich bisschen in dem grossen Virgin Megastore amuesiert bevor ich dann wieder mit der Subway zurueck bin. So langsam fange ich mich an damit auszukennen wo ich hin muss, aber hin und wieder nehme ich dann doch noch den falschen Ausgang, was jedoch nicht wirklich schlimm ist, denn so sehe ich ja schon wieder neues.Gestern bin ich zum Museum of Arts & Design. Nicht weil mich das so unbedingt brennend interessiert, jedoch hat eine brasilianische Freundin von mir, welche ich in Stockholm kennengelernt habe und die jetzt in Puerto Rico lebt, einen Kelch (goblet) aus Silikon hergestellt und dieser ist dort ausgestellt. Da musste ich mir den auch ansehen, ist ja klar. Der Rest des Museums war dann doch eher weniger fuer meinen Geschmack, aber nun denn. Anschliessend wollte ich noch ins Museum of Modern Art (MoMA), jedoch hat dieses leider dienstags geschlossen. Mal schauen, vielleicht gehe ich jetzt gleich noch rein. Ansonsten habe ich mich egentlich nur von dem Trubel der Stadt treiben lassen und die Szenerie beobachtet. Ist auch ganz interessant, jedoch viel hektischer als an den meisten meiner vorherigen Stationen.Am Abend war ich dann nochmals mit Silke gut essen, diesmal an der Upper Westside bei einem Inder. Mein Gericht hatte gerade noch eine ertraegliche Schaerfe. Glueck gehabt und fein wars auch. Nach nem Glas mit gutem kalifornischen Rotwein in ner gemuetlichen Bar war es dann auch wieder Zeit sich zu verabschieden. Silke, ich wuensche dir, dass es dir weiterhin gut geht!So, dann lasse ich mich mal noch weiter treiben und mal schauen was denn dabei so passiert.

Dieser Beitrag wurde unter New York veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.