Segeln zu den Whitsunday Islands

Nachdem ich nach einer tollen letzten Nacht Cairns am Freitag morgen per Greyhoundbus verlassen habe und dann nach 11 Stunden Busfahrt in Airlie Beach angekommen bin, hab ich dann Regina getroffen und wir sind dann erstmal an die Lagune gegangen und haben dort gemuetlich den Nachmittag verbracht. Bisschen spaeter kam dann noch Michael direkt aus Sydney eingeflogen und so war das Endinger Trio perfekt 🙂
Am Abend ging es dann auf das zweimastige Segelschiff, die Solway Lass, erbaut 1902 und schon ueber saemtliche Weltmeere gesegelt. Nach der ersten Nacht ging es dann am ersten Tag gleich zum Whitheaven Beach. Dieser beruehmte Strand besteht eigentlich nur aus weissem Sand. Nachdem wir dann unsere Stinger Suits, um uns vor Quallen und dergleichen zu schuetzen, angezogen hatten konnten wir dann rein ins warme Nass. Am Strand konnten dann einige ein paar Haie entdecken, ich hab dafuer ein paar (Stachel)Rochen gesehen.

Zurueck auf dem Schiff wurde dieses fertig gemacht zum Segeln, womit wir dann auch den gesamten Nachmittag verbracht haben. Ist schon viel schoener als mit dem laermigen Motor rumzuschippern. Zudem hat da auch das Wetter mitgespielt und so konnten wir die Sonne geniessen. Nachdem wir dann am Ankerplatz angekommen sind konnten wir dann ins Wasser. Entweder konnten wir uns an einem Seil vom Schiff schwingen, oder vom Bug runterspringen. War beides spitze 😎
Nach einer etwas kuerzeren Nacht ging es dann am zweiten Tag zum Schnorcheln. Leider war es bewoelkt und teilweise sogar regnerisch, so dass die Unterwasserwelt nicht so farbenfroh zu sehen war wie in Cairns. Nach diesem Schnorchelgang, ging es zu einem anderen Platz und dort ging es dann wieder ins Wasser. Das Highlight war als wir eine Schildkroete entdeckt haben. Leider waren wir ausserhalb der Zone in der wir schnorcheln sollten, so dass die Crew mit dem Beiboot kam, uns dies gesagt hat und als wir wieder runtergeschaut haben, war die Schildkroete leider schon verschwunden 🙁 Aber ein Foto hab ich machen koennen. Da es den restlichen Nachmittag geregnet hat fielen die Spruenge ins Wasser aus. Der Abend war dann dennoch sehr gesellig 😉
Leider war der Sternenhimmel nur teilweise zu sehen, da es immer noch bewoelkt war.

Tag drei begann nach einer sehr kurzen Nacht und es ging auf zu einem Bushwalk. Von einem Strand durch den Regenwald zu einem anderen Strand und wieder zurueck. Nach der Rueckkehr aufs Schiff konnten wir uns dann wieder ins Wasser stuerzen. Ich weiss nicht, warum ausser mir kaum einer nen Koepfer vom Bug gemacht hat… 😉
Nach dem Mittagessen ging es dann wieder per Segel zurueck nach Airlie Beach, wo ich mich von Regina und vorerst auch von Michael verabschieden musste, denn sie sind gleich wieder nach Sydney gefolgen. Mit einigen anderen vom Schiff habe ich mich dann am Abend noch gemuetlich zum Abendessen getroffen.

Nun werde ich gleich wieder mit dem Bus weiterfahren. 7 Stunden von Airlie Beach nach Rockhampton, bevor es dann am naechsten Tag nach Bundaberg gehen wird. Fotos folgen sobald ich mehr Zeit habe sie online zu stellen. Werde dies wie gewohnt bekannt geben.

So, dann hoffe ich mal, dass sich der Regen wieder verzieht, denn gestern ging hier teilweise die Welt unter…

Gruesse an alle und Glueckwunsch an Oli zur Abgabe der Diplomarbeit! Willkommen im Club 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Australien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.